Das unsichtbare Spiel

Wasserball ist nicht gerade eine der populärsten Sportarten in Deutschland, obwohl es sogar die älteste Mannschaftssportart der olympischen Spiele ist. Vielleicht ist Wasserball so unpopulär, weil dieser Sport zu 90% unsichtbar ist?

Unsichtbar?
Nun ja, 90% des Körpers befindet sich während des gesamten Spiels unter Wasser und ist sowohl für die Zuschauer, als auch für die Schiedsrichter nicht sichtbar, sprich unsichtbar. Was unter Wasser passiert, ist nur schwer erkennbar, dennoch ist gerade das sehr wichtig. Dort wird geschwommen, gestrampelt, vielleicht wird auch mal der Gegner mit den Beinen gehalten oder weggetreten…

Vor einigen Tagen habe ich einen Bibeltext gelesen, der mich doch sehr beeindruckt und mich sehr an Wasserball erinnert hat: Daniel flehte vor Gott um sein Volk. Sein Anliegen war so groß, dass er sogar drei Wochen lang fastete und betete. Doch es passierte einfach nichts. Keine Antwort von Gott. Und natürlich kommen Fragen auf.

Hatte Gott ihn verlassen? Hatte er etwas falsch gemacht? Wieso schwieg Gott?

Erst nach 24 Tagen kommt eine Antwort von Gott. Ein Engel steht vor Daniel und berichtet ihm, dass er schon am ersten Tag des Gebets von Gott losgeschickt worden ist, er jedoch die ganzen drei Wochen damit verbrachte, um gegen andere Mächte in Persien zu kämpfen. Er entschuldigte sich also für seine Verspätung und sagte Daniel, dass Gott ihn liebt und ihn natürlich nicht vergessen hat.

„Der Mann sprach zu mir: ´Gott liebt dich, Daniel! Steh auf und achte auf meine Worte, denn Gott hat mich zu dir geschickt.´ Zitternd stand ich auf. ´Hab keine Angst!´, ermutigte er mich.  ´Du wolltest gern erkennen, was Gott tun will, und hast dich vor ihm gedemütigt. Schon an dem Tag, als du anfingst zu beten, hat er dich erhört. Darum bin ich nun zu dir gekommen. Aber der Engelfürst des Perserreichs stellte sich mir entgegen und hielt mich einundzwanzig Tage lang auf. Doch dann kam mir Michael zu Hilfe, einer der höchsten Engelfürsten. Ihm konnte ich den Kampf um das Reich der Perser überlassen. Ich bin jetzt hier, um dir zu erzählen, wie es mit deinem Volk weitergeht. Denn was du nun von mir erfährst, wird sich in ferner Zukunft erfüllen´.“ Daniel 10, 11-14

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass Gott und seine Engel in Kämpfe verstrickt sind, die wir gar nicht sehen? Wie beim Wasserball sehen wir auch da nicht, was noch alles unter der sichtbaren Oberfläche passiert. Würden wir mit dem Kopf ins Wasser abtauchen und dort beobachten, würden wir sicher so einige Kämpfe unter den Spielern beobachten, die wir als Zuschauer sonst nicht sehen würden. Ich glaube genauso ist es auch auf der Erde. Doch hier müssen nicht wir kämpfen, sondern Gott kämpft für uns oder lässt für uns kämpfen.

Mit diesem Wissen sollte sich doch einiges an unserem Denken ändern. Gott antwortet nicht immer sofort und er hat uns nicht vergessen. Vielleicht kämpft gerade ein Engel für uns und dieser hat die Botschaft von Gott für dich, auf die du schon länger wartest. Bleib weiterhin geduldig, die Antwort auf dein Gebet wird sicher schon bald bekommen, wer weiß, was gerade unter der sichtbaren Oberfläche passiert.

Markus Malessa

Sportandacht 44/2016

Print Friendly, PDF & Email
2017-02-08T17:59:16+00:00 2. November 2016|