Diethard Rost - Leitung SRS Volunteers - +49 157 82456537 - drost@srsonline.de
.
Diethardt Rost
Leitung Volunteers
+49 157 82456537
Simone Fritzlar - Volunteers - Mobilnummer folgt - sfritzlar@srsonline.de
.
Simone Fritzlar
Volunteers
Mobilnummer folgt

BUNDESFREIWILLIGENDIENST

Bundesfreiwilligendienst (kurz BFD) bedeutet 12 Monate Teil unseres hauptamtlichen Mitarbeiterteams zu sein.
Von September bis August sind unsere BFDler mitten drin in Action, Mitarbeitertagen, Gebetsnächten, langweiligen Schreibtischaufgaben, internationalen Einsätzen, selbstständigem WG-Leben, alltäglichen Diensten – sie sind Teil einer weltweiten Community, die Gott gebraucht, um in und durch Sport sein Reich zu bauen.

Neben den Aufgaben, die im Bereich BFD gemeinsam geschultert werden, hat jede:r BFDler:in ein oder zwei Schwerpunktbereiche. Das kann zum Beispiel der Sportpark sein, mit seinen vielen unterschiedlichen Projekten und alltäglichen Aufgaben im Schichtdienst, oder der Service Pool, sprich interne und externe Kommunikation und Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung von Einsätzen & Camps.

Was du dafür brauchst? Du solltest mindestens 18 Jahre alt sein, einen Führerschein besitzen, leidenschaftlich Sport betreiben und Jesus lieben.

UNSER TEAM IST UNVOLLSTÄNDIG!

Für unseren BFD-Jahrgang 2022/2023 suchen wir für ab Oktober noch eine männliche Verstärkung!
Du bist selber gerade in einer Zwischenzeit oder kennst junge Kerle, die keinen Studienplatz bekommen haben?

Weiterleiten, melden, jetzt bewerben:

Bewerbungsanschreiben & Lebenslauf @ sfritzlar@srsonline.de!

SportPark

Deine Aufgaben


Instandhaltung & Wartung des Geländes

Kunden-
korrespondenz

Grafik Design

Abrechnung

Assistenz bei Projekten & Events

Service Pool

Deine Aufgaben


interne & externe Kommunikation

Zuarbeit zu Einsätzen & Camps

Grafik Design

Materiallager

Büro-
organisation

Facility

Deine Aufgaben


Instandhaltung & Wartung des Sportgeländes

Grünpflege

kleine Reparaturarbeiten

Mithilfe bei Renovierungen

Dokumentation & Ablage

aktuelle BFDler

„Das BFD ist eine gute Möglichkeit, mehr Selbstständigkeit zu erlernen, ein wenig in einen Arbeitsalltag hinein zu schnuppern und gleichzeitig an Gottes Reich mit zu bauen.“
„Hier bei SRS kann ich persönlich, sportlich und geistlich wachsen. Ich bin begeistert, wie SrS den Glaube im Sport lebt und weitergibt und dass ich ein Teil davon sein darf.“

„Ich mache mein BFD bei SRS, weil mich die Verbindung zwischen Sport und Glaube sehr fasziniert.“

PRAKTIKUM

SCHULPRAKTIKUM.
Du musst für deine Schule ein ein-wöchiges Schüler:innen-Praktikum machen?
STUDENTENPRAKTIKUM.
Du hast ein Camp oder einen Bereich bei SRS, den du unterstützen möchtest und willst deine Semesterferien dafür nutzen? Du brauchst Praktikumserfahrung für dein Studium, weil du zum Beispiel Theologie studierst?

Dann melde dich gerne bei uns!
Wir helfen dir, deine Zeit bei SRS zu planen.

Stellenausschreibungen für Praktika folgen hier in kürze.

JUMP

Ein Jahr, für Gott, für Jugendliche im Sport. – Mach mit bei JUMP Ein Jahr lang mit einem Team junger Erwachsener im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres in einer Gemeinde oder CVJM Gruppe unterwegs sein. – Die Teams wohnen in einer gemeinsamen Wohnung und starten von dort zu sportmissionarischen Einsätzen, wie Schuleinsätze, Sportturniere, aktive Beteiligung in Sportvereinen u.v.m. – – JUMP möchte durch den Sport jungen Menschen die Liebe Gottes zeigen und vorleben, wie eine Beziehung zu Jesus authentisch gestaltet und bezeugt werden kann.

Für die Arbeit in der Sportmission und das Zusammenleben fördern wir das Team durch Schulungen und Kursen zu den Themen Sport und Mission, Persönlichkeit und Team sowie durch die im Programm enthaltenen FSJ-Seminare. JUMP startet jedes Jahr im September neu und wir freuen uns über Bewerbungen von jungen Leuten im Alter von 18 – 27 Jahren. Weitere Informationen für Teilnahme und Bewerbung gibt es auf der JUMP-Internetseite.

Weitere Informationen

„In dem Jahr bei SRS bzw. bei JUMP habe ich sehr, sehr viel über mich, meine Stärken und Schwächen gelernt. Ich habe gelernt, dass Mission sehr unterschiedlich und vielseitig ist und durfte Gott in vielen verschiedenen Situationen erleben. Es war spannend mit 10 jungen Menschen auf so engem Raum Glauben und Leben zu teilen. Ich habe nicht nur meine Gaben und Fähigkeiten entdeckt, sondern auch Freunde für´s Leben gefunden.“

Lea Plewe, JUMP 2012/2013