Dietenhofen. Sonntag, 11. August – Anreisetag zur diesjährigen Kindersportarena Süd für 30 Kinder im Alter von 8-13 Jahren. Noch ist alles neu, ungewohnt, vielleicht ein wenig beängstigend. Gestartet wird mit einem gemeinsamen Training. Spielen, auspowern, die 12 Mädchen und 18 Jungen lernen sich auf dem Fußballplatz kennen. Nach und nach gewöhnt man sich an die neue Umgebung, die anderen Kinder, die 4 Betreuer und 2 Betreuerinnen und natürlich an das leckere Essen und die schönen Zimmer des EC Freizeitheims in Oberschlauersbach.

Das erste richtige Training steht dann am Montag auf dem Plan. Angeboten werden die Sportarten Turnen und Fußball. Während die Jungs mit einem Bus auf den Fußballplatz fahren, machen wir Mädchen uns mit einem Privatauto und unserem eigenen kleinen 9-Sitzer auf den Weg zu einer nahe gelegenen Sporthalle. Trainiert wird meist zwei Mal am Tag. Warmmachen mag zwar jedes Mal aufs Neue unbeliebt aber nötig sein. Anschließend teilen wir uns in 2 Gruppen auf und turnen an den Geräten Boden, Sprung, Reck, Schwebebalken und Minitrampolin. Jedes der Kinder hat sich andere Ziele gesetzt, manche turnen zum ersten Mal, andere haben schon unzählige Wettkämpfe und Trainingseinheiten hinter sich. Letztendlich ist es egal. Wir finden uns zusammen. In dieser Woche sind wir ein gemeinsames Trainingsteam. Wir können voneinander lernen, Spaß haben und natürlich neue Dinge ausprobieren. Highlights gibt es viele. Neben Saltos, Flick-Flacks, Kippen am Reck, Rädern, Sprüngen und Bogengängen am Schwebebalken, sowie Überschlägen am Sprung, ist für jeden etwas dabei. Eine Gruppe trainiert besonders fleißig am Sprung mit Mattenberg ein Element, dass sich „halb rein halb raus“ nennt, gar nicht ganz so einfach ist und die Fortschritte dennoch nach wenigen Trainingseinheiten zu sehen sind. Im Allgemeinen ist es erstaunlich wie viel man in kürzester Zeit lernen kann, die gemeinsame Freude bleibt natürlich nicht außen vor. Doch es wird nicht nur geturnt. Ein Ausflug ins Schwimmbad, ein Training in einer anderen Sportart sowie jede Menge Spiele, im Wald, in Gruppen, mit- und gegeneinander stehen auf dem Plan. Neben vielen sportlichen Aktivitäten haben wir besonders auch Zeit für Gott. Jeden Abend hören wir Geschichten von Abraham, von Sarah und Lot. Wir lernen, was es bedeutet zu vertrauen und wie cool es ist, einen Papa zu haben, der immer auf uns aufpasst. Highlight eines jeden Abends ist auch das Spiel „Bibel – hoch“. Dabei müssen die Kinder eine genannte Bibelstelle so schnell wie möglich aufschlagen, wer zuerst die richtigen Worte liest hat gewonnen. Die Gewinner des jeweiligen Tages treten am letzten Tag gegeneinander an und ein Wochensieger wird gekürt.

Nach dem Frühstück gibt es zusätzlich eine Zeit in Kleingruppen. Wenige Kinder finden sich mit einem Mitarbeiter/ einer Mitarbeiterin zusammen, reden über die

Bibelstelle des vorherigen Abends und alles, was sie momentan beschäftigt. Dabei entstehen tolle Gespräche. Manchmal sind wir nachdenklich und ernst, ein anderes Mal einfach nur ausgelassen und fröhlich. Was jedenfalls sicher ist, mit jedem Abend fallen wir müder ins Bett und dennoch wird es schnell normal gemeinsam zu leben, zu lachen, zu beten und natürlich unseren Glauben zu teilen.

Mit dem 16.08. bricht dann auch der letzte vollständige Tag an und besonders der letzte Abend. Wir grillen zusammen. Es gibt Cocktails und noch einmal Zeit Gemeinschaft zu haben. Die Kindersportarena Süd schließt mit einem gemeinsamen Gottesdienst zusammen mit den Eltern am Sonntag Morgen. Die Kinder dürfen erzählen was sie erlebt haben und Mama, Papa und auch Geschwister mit hinein nehmen in eine Woche voller Sport, Spaß und Freude. Die Verabschiedung fällt nicht jedem ganz einfach, aber vielleicht sieht man sich ja im nächsten Jahr wieder. Dass die hinter uns liegende Woche definitiv einige wertvolle Erfahrungen und tolle Erlebnisse birgt, lässt sich jedoch wohl von niemandem leugnen.

Print Friendly, PDF & Email