Hier ein kleiner Bericht, von einem schönen Wochenende:

Nach einer mehr oder weniger langen Anreise, aus Nord- oder Süddeutschland, trafen am Freitagabend fünfzehn kletterbegeisterte Menschen in der Pfalz ein. Die Location war perfekt, eine Hütte in einem alten Steinbruch, natürlich mit Klettermöglichkeit. Der Abend startete mit einem gemütlichen Lagerfeuer, einem leckeren Feuertopf und viel Zeit für Austausch.

Am nächsten Morgen konnte zwischen zwei Workshops, entweder Yoga oder Reflexion, gewählt werden. Teilnehmer beider Angebote berichteten nur Gutes. Anschließend ging es an den Fels, jeder freute sich schon drauf, den Sandstein unter den Fingern zu spüren. Die Erleichterung war groß, als man merkte, dass die Felsen trotz der starken Regenfälle des letzten Tages zu beklettern waren. Eine Gruppe wagte sich an die Luger Geiersteine, einem Turm in der Pfalz, wo viel selbst abgesichert werden musste. Viel Mut und Vertrauen in die selbst gelegte Absicherung war erforderlich, dafür wurde die Gruppe mit Gipfelerlebnissen und einem wunderschönen Sonnenuntergang über den Wäldern der Pfalz belohnt. Der andere Teil der Gruppe kletterte stattdessen im Steinbruch, genoss es, die abwechslungsreichen Routen zu probieren, sich gegenseitig anzufeuern oder auch einfach ein bisschen in der Hängematte zu chillen. Mit einem weiteren Lagerfeuer und Stockbrot wurde dieser Tag mit einem kleinen Input beendet.

Und schon war Sonntag. Nach dem Frühstück und einem schnellen Putz der Hütte zog es diesmal die ganze Gruppe an den Lauterschwaner Rappenfels. Bei fast sommerlichen Temperaturen wurden Risse hochgeklemmt, schwere Routen durchgestiegen, neue Erfahrungen mit Friends gesammelt und die Aussicht genossen. Viel zu schnell ging der Tag vorbei, und unsere Kletterer machten sich zufrieden auf den Heimweg.

Print Friendly, PDF & Email