Slowenien Climb Camp

Um dem grauen deutschen Winter zu entkommen, endlich mal wieder am Fels zu klettern, die Sonne zu genießen, tolle Gemeinschaft zu erleben und vieles mehr, trafen wir uns vom 26. Dezember bis zum 3. Januar für das Silvestercamp von Climb Unbound. Wir, das waren 18 ganz unterschiedliche, verrückte Kletterer bezüglich Herkunft, Klettererfahrung und Alter, die innerhalb weniger Tage zu einem Team wurden. Unsere gemeinsame Zeit verbrachten wir in Slowenien, genauer gesagt in Crni Kal, einem kleinem Dorf in einem umso größeren Klettergebiet mit feinstem Kalkfelsen.

Am ersten Morgen ging es voll motiviert direkt an den Fels. Warm eingepackt starteten wir die ersten Touren noch in der Kälte, doch schon bald wurde ein sonniger Sektor gefunden. So konnten wir nun im T-Shirt die frühlingshaften Temperaturen von etwa 15 Grad genießen und wunderschöne Routen klettern.

Die nächsten Tage verbrachten wir bei weiterhin sonnigem Wetter in den bekannten Klettergebieten Osp & Misja Pec in Slowenien und Val Rosandra im benachbarten Italien. Es wurden immer schwerere Routen versucht, projektiert, dabei gestürzt, und auch erfolgreich durchgestiegen (gefühlt war ein Tag nach dem anderen „Sending-Day“). Aber auch das Genuss-Klettern kam nicht zu kurz. Die Felsqualität war super und man konnte nach jeder Route, egal ob Platte, mit kleinen, spitzen Leisten oder Überhängen mit Sintern, behaupten, dass sie schön war. Wir hatten viel Spaß beim Klettern und auch daran den ganzen Tag draußen in der Natur zu sein. Hier und da ein Käffchen auf dem Camping Kocher, die Lunch Pakete und Kletterlektüren zwischen den Durchstiegsversuchen verschönerten in Gemeinschaft zusätzlich die Zeit. Außerdem wurden wir jeden Abend mit einen wunderschönen Sonnenuntergang belohnt. Danke nach Oben!

Zurück in unserem Haus kochte jeden Tag ein anderes Team ein sehr schmackhaftes Abendessen. Später diskutierten wir die Frage des Tages, die immer morgens gestellt wurde und im Laufe des Tages zu einigen guten Gesprächen führte. Auch die abendliche Runde wurde mit der Zeit und besseren Kennenlernens immer inspirierender und persönlicher. So erzählten wir unsere High und Lowlights in 2018 und diskutierten Fragen wie, ob das Leben ein Spiel ist oder was uns motiviert.

Auch wenn es beim Klettern alleine schon genügend coole Momente gab, haben wir noch mehr erlebt. An unserem Pausentag besichtigten wir eine riesige Tropfsteinhöhle, über deren Größe wir nur staunen konnten (Hallen bis zu 140 m hoch!), fuhren in ein hübsches Städtchen am Meer und genossen einmal mehr einen tollen Sonnenuntergang.

Silvester feierten wir mit einem leckeren selbst gekochten 4-Gänge-Menü mit frischem Fisch vom Fischmarkt. Die Köche dieses Menüs ließen niemanden ungeschont und reichten die Speisen zu einer eigens dazu entwickelten Choreographie (und entsprechenden Outfits… #Leggins #obenohne #dafüruntenmit #gurke). Anschließend wurde das neue Jahr von den meisten im Team mit einer großen Party auf dem Marktplatz von Piran dann gebührend gefeiert und mit viel guter Laune 2019 gestartet.

Wir schauen gerne zurück auf ein geniales Camp mit viel Sonne, schöner Natur, besten Kletterfelsen und neuen Freundschaften mit netten Menschen.

Print Friendly, PDF & Email
2019-02-15T12:04:27+00:00 13. Februar 2019|Tags: , , |