Was wirklich zählt!

Um im Sport erfolgreich zu sein, müssen wir im Training und Wettkampf Leistung bringen. Im Wettkampf auf dem Punkt physisch und mental topfit zu sein und die im Training erlernten und erarbeiteten Fähigkeiten abzurufen, sind elementare Faktoren. Diese Leistung auch nicht nur einmal zu erbringen, sondern regelmäßig zu wiederholen oder gar noch zu toppen, ist schwierig. Irgendwann ist aber die eigene Leistungsfähigkeit nicht mehr zu steigern. Wir haben Mühe, unser gewohntes Leistungsniveau zu halten. Danach wird es – mindestens mit zunehmendem Alter – immer etwas schwächer. Dann kann es sein, dass andere, vielleicht jüngere Sportler unseren Platz einnehmen. Das sind die Gesetze des Sports. Wenn wir Wettkampfsport ausüben, müssen wir das akzeptieren.

Über Mario Götze wurde in letzter Zeit viel gesprochen und geschrieben. Der Siegtorschütze vom WM-Finale 2014 in Rio wurde nicht für die WM 2018 in Russland nominiert. Er stand zuletzt häufiger nicht mal im Kader von Borussia Dortmund. Und wenn er im Kader stand, hat er selten gespielt. Am vergangenen Samstag wurde er eingewechselt und hat sogar ein wichtiges Tor geschossen. Auf Twitter war zu lesen: „Wer heute beim Tor von Mario Götze nicht feuchte Augen bekam, der hat den Fußball nie geliebt!“

Ob und wie Mario Götze spielt, interessiert nicht nur die Fans von Borussia Dortmund. Sollte er nun wieder dauerhaft zu außergewöhnlichen Leistungen fähig sein? Leistungen, die von ihm erwartet werden und die den Bundestrainer Joachim Löw vor Götzes Einwechslung im WM-Finale 2014 zu der Aufforderung veranlassten: „Jetzt zeig der ganzen Welt, dass du besser bist als Messi!“ Das wäre natürlich für ihn, Borussia Dortmund und die deutsche Fußballnationalmannschaft sehr erfreulich. Aber wäre es das, was wirklich zählt? In der Bibel können wir eine Frage von Jesus nachlesen:

„Was nützt es einem Menschen, die ganze Welt zu gewinnen, wenn er dabei sich selbst ins Verderben stürzt oder unheilbar Schaden nimmt?“ Lukas 9,25

Im Sport bestimmen Leistung und Erfolg meinen Wert. Im Leben muss es aber um mehr gehen, wenn Jesus recht hat. Was – oder besser – WER bestimmt dann meinen Wert?

Der Wert eines Menschen liegt nicht darin, was er geleistet hat, leistet oder leisten wird. Der Wert eines Menschen liegt darin, was Jesus für ihn getan hat. In seinem ersten Brief an seinen Schüler Timotheus schreibt dazu der Apostel Paulus:

„Denn Gott will, dass alle Menschen gerettet werden und dass sie die Wahrheit erkennen. Es gibt nämlich nur einen Gott, und es gibt auch nur einen Vermittler zwischen Gott und den Menschen – den, der selbst ein Mensch geworden ist, Jesus Christus.
Er hat sein Leben als Lösegeld für alle gegeben und hat damit zu der von Gott bestimmten Zeit den Beweis erbracht, dass Gott alle retten will.“
1. Timotheus 2,4-6

Das ist dein Wert, dass Jesus sein Leben für dich und deine Fehler gelassen hat und dir somit Versöhnung mit Gott anbietet. Ich hoffe und bete, dass du dieses von allem Leistungsdruck befreiende Angebot annimmst, um deinen Sport mit Leidenschaft und ohne zerstörerischen Druck ausüben zu können. Und um das auch dann deinen Sportkameraden im wörtlichen Sinn von SRS (Sportler ruft Sportler) zurufen zu können. Vielleicht auch Mario Götze?

Das zählt! Wirklich!

Bernd Krauß
Bereichsleiter Verwaltung

Jetzt die Sportandacht abonnieren!
Print Friendly, PDF & Email
2018-10-11T13:29:52+00:00 10. Oktober 2018|Tags: , , , , |