Unser diesjähriges „Down South Camp“ stand unter dem Motto Sommer, Sonne, Surfen und Jesus. Direkt an dem Tag nachdem wir angekommen waren setze der Wind ein und wurde gefühlt täglich stärker…der sogenannte „Tramontana“ ein Wind der zumeist bei Schönwetterlage in Südeuropa anzutreffen ist tat ganze Arbeit und somit standen von Anfang an alle Zeichen auf Kite- und Windsurfen!

Mit einer Gruppe von elf Leuten hatten wir uns ein Haus etwas abgelegen im Hinterland genommen, in welchem wir die surffreien Zeiten beim gemeinsamen kochen, grillen, spielen, Gitarre spielen und chillen am oder im Pool verbrachten.

Die Region ist wunderschön, mit etlichen Flachwasserspots, sogenannten „Etangs“ an denen sowohl wir Fortgeschrittenen als auch unsere Beginner viele Stunden auf dem Wasser verbringen konnten. So verging die Woche wie im Fluge und als wir am späten Samstagabend bei Regen nach Deutschland zurück kamen wussten wir a) das wir alles richtig gemacht hatten und b) das wir im kommenden Sommer/Herbst wieder zusammen gen Süden aufbrechen 😉

Euer Basti von surf unbound

Print Friendly, PDF & Email