Endlich startet der Messetrubel wieder! Die letzte Messe mit SRS Pferdesport, war im März 2020 Pferd Bodensee, die direkt vor dem ersten Corona Lockdown stattfand. Durch Stefan und Ines Wensing kam die Idee auf, mit SRS Pferdesport und der Horseman4Jesus auf der Americana vertreten zu sein. Im Vorfeld waren viele Unsicherheiten: Wird sie überhaupt stattfinden dürfen? Wie lässt sich so ein Einsatz gestalten? Wie werden wir den Menschen begegnen können, trotz der Hygieneregeln?

Es war echt spannend diese Messe zu planen. Es kam mir vor wie ein Hindernisparcours mit Herausforderungen, die so noch nie gesehen hatte. Wie gut, dass unser Team so vielfältig und voller Ideen war. Durch Peter Pfisters Zusage uns mit einer Show zu unterstützen, erhielten wir einen Stand im Forumsbereich der Messe. Die Gemeinde FEG Augsburg West nahm uns als Team liebevoll auf und stellte uns ihre Räume zur Verfügung. Langsam fügte sich alles zusammen.

Unser Stand war in seinem neuen Erscheinungsbild wunderbar gelungen, echt zum Wohlfühlen und sehr einladend. Sogar Kaffee durften wir anbieten. Neben der Horseman Bibeln gaben wir auch ermutigende Postkarten mit einer kleinen Süßigkeit weiter. Die Karte konnten wir gut als Gesprächsaufhänger nutzen um dann bei Interesse die Horseman Bibel weiter zu geben. Es war toll zu erleben, wie gerne die Besucher die Karten und die Bibel annahmen.

Durch all die ungewohnten Zusatzmaßnahmen war nicht ganz so viel Messetrubel auf der Americana, aber die Stimmung bei den Besuchern war gut.

Peter und seine Pferde hatten richtig Freude bei den Shows. Eine wunderschöne Show mit ganz unterschiedlichen Elementen, die alle viel Vertrauen vom Pferd zum Menschen voraussetzen, mit Leichtigkeit und Lebensfreude auf hohem Niveau vorgestellt. Es ist schon einzigartig auf so einer Messe immer wieder laut durch das Mikrofon von der Beziehung die Gott sich zu uns Menschen wünscht und von unserem Glauben an Jesus Christus zu erzählen. Die Menschen haben oft ein Staunen auf dem Gesicht, da Peter´s Pferde ja während der Show ein gutes Beispiel sind. So wird die Beziehung, die wir zu Gott haben können anschaulich. Eine Standmitarbeiterin, deren Stand neben einem Showring lag, kam nach der letzten Show auf uns zu: „Ich wollte mich einfach mal bei euch bedanken. Wir alle in der Halle atmen immer schon auf, wenn man Eure Musik von der Show hört und auch Eure Moderation. Es ist so wohltuend!“

Die Menschen haben so Hunger nach echter Beziehung. Gerade auf dieser Messe war es spürbar. Mir kam es so vor als wären viele echt an der „Kante“. Sie waren durch die erlebte Pandemiezeit  dünnhäutiger als sonst. In der Mitarbeitermail an das Messeteam vor der Messe schrieb ich: „Du bist berufen ein Segen zu sein und darfst auch selber ganz viel Segen durch diesen Einsatz empfangen!“ Gott hat es wahr gemacht und trotz aller Hindernisse, die die Messe begleiteten, jedem ganz persönlich Segen geschenkt und jeden Einzelnen mit all seinen Gaben und Schwächen zum Segen für Andere dort werden lassen.

Ich möchte euch ermutigen mit dem Vers aus Kolosser 3,16 (NBH) „Gebt dem Wort des Christus’ viel Raum in euch und lasst es so seinen ganzen Reichtum entfalten“ Es wurden so viele Bibeln auf der Messe gesät und da sein Wort nicht leer zurück kommt, lasst uns um reiche Ernte beten. Eine Besucherin war zuerst innerlich ganz wütend als sie die Horseman Bibel sah. „Jetzt missbrauchen sie das Wort BIBEL schon für irgendeine Reitlehre…! Das darf doch nicht wahr sein!“ So dachte Sie, umso erstaunter war sie, als sie merkte, dass es wirklich eine echte Bibel war. Wir dürfen mitten in diesem Pferdesport anders sein. Echt sein. Wir dürfen von der Freude die unser Herz bewegt und verändert hat erzählen und damit der Reiterwelt Mut machen diese Beziehung zu Jesus zu suchen.

Esther Schroth

Print Friendly, PDF & Email